K+H-Newsletter November 2016

Von fimox® zu WERBAS

Mandantenübergreifende Auswertungen ohne großen manuellen Aufwand will der fimox®-Anwender Heinloth, „The Logistic Experts“, zuhause in Roth bei Nürnberg und präsent auf dem gesamten westeuropäischen Transport-, Speditions- und Logistikmarkt, fahren. Da er für die Rechnungsstellung für Werkstattkunden und die Garantieabrechnung mit dem jeweiligen Fahrzeughersteller die Software Werbas im Einsatz hat, lässt er sich für den Datenimport aus Werbas, das als Insellösung mit eigenen Sachkonten und Kundenrahmen installiert war, nach fimox® vom K+H-Team eine Schnittstelle programmieren.

Heute fährt Heinloth "The Logistics Expert" nicht nur die gewünschten mandantenübergreifenden Auswertungen, sondern kann durch den Import der Daten aus den Werkstattrechnungen in fimox® beispielsweise über das fimox®-Mahnwesen die Kundenrechnungen und die Garantieabrechnungen nachhalten. Und es stehen in fimox® die Umsatzzahlen und ebenso am Jahresende auf Grund der Inventur u.a. aktuelle Zahlen zu Lagerbeständen im Bereich Werkstatt für die Unternehmensfinanzbuchhaltung zur Verfügung.

Lesen Sie den Referenzbericht zur Schnittstellenanbindung WERBAS - fimox®.

Buchhaltungssoftware: Integrationsfähigkeit garantiert

Eine moderne Buchhaltungssoftware muss mit unterschiedlichen IT-Systemen integriert werden können. K+H Software legt daher seit jeher großes Augenmerk auf die  Integrationsfähigkeit von fimox®.

  1. Das heißt fimox® integriert nicht nur schnittstellenfrei Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Kostenrechnung.
  2. Auf Grund ihrer breiten Hardware-Kompatibilität kann die Buchhaltungssoftware fimox® zudem einfach in bestehende IT-Landschaften integriert werden.
  3. Außerdem ist die Architektur von fimox® auf den einfachen Im- und Export von Daten aus und zu Drittsystemen ausgelegt.

Lesen Sie mehr zur Integrationsfähigkeit der Buchhaltungssoftware fimox®.

Kleine Nachlese zum Regionalen Anwendertag in Nordhorn im November

Ein vielfältiges Programm mit Workshops und Vorträgen sowohl für Kunden als auch für Interessen hatte 30 Teilnehmer zum Regionalen Anwender- und Interessententag nach Nordhorn geführt. Die regen Diskussionen in den Workshops zeigten auch in diesem Jahr, wie hilfreich der Erfahrungsaustausch für alle Beteiligten ist. Die Geschäftsführer berichteten in einem der Workshops, welche der vielen Kundenanregungen des vergangenen Jahres für die Umsetzung aufgegriffen wurden und welche weiteren Funktionen bereits in Arbeit sind.

  1. Lesen Sie unsere Nachlese in Bild und Wort zum Regionalen Anwendertag 2016 in Nordhorn.