KH Software
 

Finanzbuchhaltung: alle Funktionen fürs Alltagsgeschäft

Mehr Informationen?
Wir liefern umgehend!
Webdemo-Formular im Header

Effizienz für die Finanzbuchhaltung: durch Prozessintegration

 

Mit einer modernen Buchhaltungssoftware lassen sich die täglichen Abläufe im Rechnungswesen mit hoher Effizienz, schnell und fehlerfrei abwickeln. Mit der Buchhaltungssoftware fimox® wird K+H Software GmbH & Co. KG einfachen und gehobenen Ansprüchen an die Finanzbuchhaltung durch Prozessintegration gerecht, und zwar durch den skalierbaren Leistungsumfang.

Die testierte Buchhaltungssoftware fimox® ist in der Finanzbuchhaltung von Personengesellschaften und von Aktiengesellschaften im Einsatz. Die Finanzbuchhaltung unterteilt sich in die Hauptbuchhaltung und die Nebenbücher Debitoren, Kreditoren und Kasse. Jede Buchung wird in sich verprobt und auf das Sachkonto, das Personenkonto und das Steuerkonto gebucht.

fimox®-Funktionen mit Mehrwert

National wie international ist die Buchhaltungssoftware fimox® geprägt von den Anforderungen der staatenspezifischen Gesetzgebungen. Denn sie ist in den wichtigsten Industrieländern im Einsatz, vorwiegend bei Unternehmen mit Konzern-ähnlichen Strukturen, die für ihre ausländischen Töchter den First-Level-Support übernehmen.

Die Offene Posten-Verwaltung für Sach- und Personenkonten wird über moderne Regiezentren geregelt. Bei ausgeglichenen Posten werden Zahlungsbank und alle beglichenen Posten angezeigt. Im OP-Ausgleich werden Differenzschreiben erstellt, hat der Kunde den Offenen Posten-Betrag nicht beglichen. Teilzahlungen und neue OP werden gebildet, Avise verarbeitet oder aus REMADV-Dateien eingelesen.

Besonders wichtig für Buchhaltungen mit vielen Kontobewegungen ist das automatisierte Bankenclearing. Ein OP-Ausgleich unterliegt einer hohen Trefferquote, ein selbst zu definierendes Regelwerk legt fest, wie Buchungen zu behandeln sind. Eine besonders hohe Trefferquote erzielt fimox® im B2C-Umfeld, wo mit einer Mod11 Logik gearbeitet wird.

Großen Mehrwert bringt die Integration der Finanzbuchhaltung in bestehende Prozesse - aus einer Warenbewegung wird eine Wertebewegung.

  • Stammdaten werden nur einmal gepflegt.
  • Vorkasse lässt die Kommisionierung aus.
  • Liefersperren werden bei Zahlung wieder aufgehoben.
  • Dazu kommen Bonitätsprüfungen und Limitkontrolle.

Funktionen

 

 

Bereits im Basisumfang verfügbar

  • Dauerbuchungen
  • Berichtswesen mit Excel-Ausgabe oder Open Office
  • Verbandsregulierung
  • Zahlungswesen, Auslandsclearing, Mahnwesen
  • Umfangreiche Beauskunftung für Sach- und Personenkonten
  • Viele Standard Auswertungen

Allgemein

  • 16 Buchungsperioden
  • Kalenderjahr und abweichendes Geschäftsjahr
  • Kontierungen mit Kostenstelle, Projekt, Auftrag, Kostenträger, Fahrzeug etc.
  • Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen
  • Real time-Verbuchung
  • Wiedervorlage für Belege und Verträge
  • Fremdwährung

Merkmale Zahlungswesen

  • Für Kreditoren und Debitoren
  • SEPA oder Scheckformat
  • Mandatsverwaltung bei Bankeinzug
  • Auslandszahlungsverkehr
  • Z-Meldungen

Merkmale aus Steuersicht

  • Umsatzsteuer Organschaft
  • §13b Dreiecksgeschäft mit Vor- und Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuermeldungen im Detail
  • Umsatzsteuermeldung fürs Ausland

Merkmale zur Sicherheit

  • Historie Funktion, wer hat wann was geändert
  • Rollenvergabe mit User-Berechtigungen
  • Berechtigung auf Menüs, Stammdaten, Objekte, Kontenbewegungen
  • 4-Augen Prinzip

Merkmale zu Personenkonten

  • Zusätzlich Leistungsdatum
  • Mischkonten bei Subunternehmern
  • Diverse Debitoren und Kreditoren  
  • Mahnen per E-Mail
  • Emotionales Mahnverfahren

Mehr Funktionen für wachsende Ansprüche

Die Buchhaltungssoftware fimox® ist im Leistungsumfang als Basis-Version sehr umfangreich ausgestattet. Sollte der Anspruch steigen oder heute schon vorhanden sein, sollen die folgenden Funktionsbereiche zeigen, wie wir durch den Einsatz dieser, die Investition sichern und mit der Anwendung wachsen können. 

Merkmale der Hauptbuchhaltung

  • Darlehensverwaltung mit Fristen für die Bilanz
  • Rückstellungsspiegel, Eigenkapitalspiegel
  • Viele vordefinierte Berichte wie G&V, Bilanz, Finanzübersicht, Gewerbesteuerermittlung Cash Pooling
  • Sachkontenverzinsung
  • Dauerbuchungen für Sachkonten
  • Import aus Excel für z.B,.Rückstellungen
  • Integration zum Anlagevermögen
  • Zentraler Sachkontenplan mehrsprachig (auf Konzern oder Mandantengruppe)
  • Parallele Bewertungsarten ohne Schattenmandant wie handelsrechtlich, BilmoG, steuerrechtlich
  • Sammelkonten für verbundene Unternehmen 
  • Ausgabe zur Konsolidierung für IDL Konsis
  • Stichtagsbewertung
  • Vertragsverwaltung