KH Software
 
fimox® - professionelle Buchhaltungssoftware
Webdemo-Formular im Header

Das erwartet Sie mit unserer Finanzbuchhaltung

Mit unserer Finanzbuchhaltung lassen sich die täglichen Abläufe reibungslos und fehlerfrei abwickeln. Mit der Finanzbuchhaltung fimox® wird K+H Software GmbH & Co. KG einfachen und gehobenen Ansprüchen an die Finanzbuchhaltung gerecht und zwar durch den skalierbaren Leistungsumfang.

GOB geprüfte Finanzbuchhaltung

Die testierte Softwarelösung fimox® ist in der Finanzbuchhaltung bei Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften im Einsatz. Die Finanzbuchhaltung unterteilt sich in die Hauptbuchhaltung und die Nebenbücher Debitoren, Kreditoren und Kasse. Jede Buchung wird in sich verprobt und auf das Sachkonto, das Personenkonto und das Steuerkonto gebucht. 

Mehr Informationen anfordern!

Standard-Version

Die Standard-Version der Finanzbuchhaltung fimox® kann sich sehen lassen. Die von einem Steuerberater konzipierte Anwendung enthält hilfreiche und sehr nützliche Funktionen und ist „Hirn kompatibel“ in der Bedienung. Sie wurde für kleine Organisationen bis hin zu Konzern Strukturen entwickelt. Weniger ist Mehr, lautet das Motto auf den Dialogen, welches durch eine Rechtevergabe bewirkt wird. Hier eine kleine Aufzählung der Funktionen unserer Finanzbuchhaltung.

  • Factoring und Bonitätsangaben
  • Umsatzsteuer ID Prüfung online
  • Kostenstellenaufteilung nach Schlüssel
  • Ausgleich aufheben
  • Automatische Stornofunktion des Beleges
  • Stammdaten Änderungen aus dem Buchen
  • E-Bilanz
  • Datev Anbindung
  • Intercompany Verrechnung mit Rechnungsdruck
  • Acconto Zahlungen
  • Archiv Integration
  • Zahlungsavise per E-Mail
  • Globale Suchfunktion nach Inhalten und Anwendungen
  • Reitertechnik in der Anwendung
  • Textsegmente je Beleg
  • Wiedervorlage für strittige Belege
  • Adressverwaltung
  • Zahlungswesen für Debitoren
  • Ausland Zahlungswesen
  • Div. Z-Meldungen
  • Differenzschreiben im OP Ausgleich
  • Stammdaten können mehrsprachig sein 

Unsere ausführliche Leistungsbeschreibung beinhaltet alle Merkmale und Funktionen der Finanzbuchhaltung. Fordern Sie diese doch an.

Funktionen der Standard-Version

 

 

Wichtige Funktionen des Standards

  • Dauerbuchungen
  • Berichtswesen mit Excel-Ausgabe oder Open Office
  • Verbandsregulierung
  • Zahlungswesen, Auslandsclearing, Mahnwesen
  • Umfangreiche Beauskunftung für Sach- und Personenkonten
  • Viele Standard Auswertungen

Allgemein

  • 16 Buchungsperioden
  • Kalenderjahr und abweichendes Geschäftsjahr
  • Kontierungen mit Kostenstelle, Projekt, Auftrag, Kostenträger, Fahrzeug etc.
  • Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen
  • Real time-Verbuchung
  • Wiedervorlage für Belege und Verträge
  • Fremdwährung

Zahlungswesen

  • Für Kreditoren und Debitoren
  • SEPA oder Scheckformat
  • Mandatsverwaltung bei Bankeinzug
  • Auslandszahlungsverkehr
  • Z-Meldungen

Umsatzsteuer

  • Umsatzsteuer Organschaft
  • §13b Dreiecksgeschäft mit Vor- und Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuermeldungen im Detail
  • Umsatzsteuermeldung fürs Ausland
  • getrennte Vor- und Umsatzsteuer Schlüssel

Sicherheit

  • Historie Funktion, wer hat wann was geändert
  • Rollenvergabe mit User-Berechtigungen
  • Berechtigung auf Menüs, Stammdaten, Objekte, Kontenbewegungen
  • 4-Augen Prinzip

Personenkonten

  • Zusätzlich Leistungsdatum
  • Mischkonten bei Subunternehmern
  • Diverse Debitoren und Kreditoren  
  • Mahnen per E-Mail
  • Emotionales Mahnverfahren

Zusatz-Version

Die Finanzbuchhaltung fimox® ist im Leistungsumfang als Standard-Version sehr umfangreich ausgestattet. Sollte der Anspruch steigen oder heute schon vorhanden sein, sollen die folgenden Funktionsbereiche zeigen, wie wir durch den Einsatz dieser, die Investition sichern und Sie mit der Anwendung wachsen können.

  • Darlehensverwaltung mit Fristen für die Bilanz
  • Rückstellungsspiegel, Eigenkapitalspiegel
  • Mandanten übergreifendes Buchen

  • Parallele Bewertungsarten ohne Schattenmandant
  • Inkasso Verwaltung
  • Ausgabe zur Konsolidierung für IDL Konsis
  • Aufgabenplaner für zeitgesteuerte Tätigkeiten
  • Sachkontenverzinsung
  • Liquiditätsplanung
  • Vertragsverwaltung

  • Multibilanzierung
  • Stichtagsbewertung
  • B2C Funktionen für eCommerce + Shop Anbindung
  • Verkaufsbeleg, z.B. Verkäufe von Wirtschaftsgüter

Digitalisierung in der Finanzbuchhaltung


So manche Tätigkeiten in der Finanzbuchhaltung lassen sich gut digital abbilden, man versucht die Papierprozess in elektronische Arbeiten umzuwandeln. Wenn es gelingt, spart man Zeit und auch Geld. Wir haben solche digitalen Prozesse in unsere Finanzbuchhaltung eingebunden.

Hier ein paar Beispiele:

  • Avis Verarbeitung. Erhaltene und ausgehende Avise werden in CSV oder Excel Formaten eingelesen oder an Ihre Kreditoren/Partner verschickt.
  • Rechnungseingangsbuch. Eingangsrechnungen werden immer öfter durch Workflows geprüft, freigegeben und zur Buchung übergeben. Stammdaten aus der Finanzbuchhaltung fließen in den Workflow ein.
  • Mahnen per Mail. Die zweite Mahnung kann schon eine CC Funktion haben, die dritte Mahnung und letzte Mahnung kann wieder in Papierform erfolgen
  • Bank Kontoauszüge. Mit einem Rundruf haben Sie die Auszüge von allen Banken in der Früh abgerufen. Nun erfolgt mit unserem Bankenclearing ein maschineller OP Ausgleich
  • Vertragsverwaltung. Die Verträge für Ihre finanziellen Verpflichtungen werden einmal zentral abgelegt, Dauerbuchungen können die periodischen Buchungen dadurch übernehmen

Hilfreiche Funktionen der Finanzbuchhaltung

In einigen Branchen sind Funktionen notwendig, die mehr als das übliche erfordern. Es erleichtert die tägliche Arbeit, wenn die Finanzbuchhaltung solche Anwendungsbereiche vorfindet. Hier ein Auszug daraus:

  • Stammdaten Historie. Aus Revisionsgründen ist in allen Stammdaten die Historie aktiv, Wer hat wann was geändert. Änderungen die Schnittstellen Programme vornehmen werden ebenfalls protokoliert
  • Warenkreditversicherung. Versichern Sie Ihre Forderungen? Geben Sie intern ein Limit und wenn dieses erreicht ist, erfolgt ein Lieferstop.
  • Mischkonten. debitorische Kreditoren und andersrum. Speditionen benötigen Mischkonten für die Eingangsrechnungen der Subunternehmer, die als Debitor gebucht werden
  • Diverse Kreditoren/Debitoren. Manchmal ist es hilfreich keinen Stammsatz anzulegen, jedoch die Zahl oder Mahnangaben dieses Diversen mitzugeben.
  • Zahlungsanalysen. Wie hoch ist die durchschnittliche Zahldauer aller Inländer, welche Kunden haben die längste Zahldauer, welcher Debitor hat die meisten Ausbuchungen.
  • Währungen. Kurse werden täglich automatisch von der LZB geholt. Heim- und Fremdwährung auf den Konten ersichtlich, Automatische Buchung der Kursdifferenz auf eigene Konten, Mahnung erfolgt in Währung.

Daten Import und Export der Finanzbuchhaltung

Je mehr Daten maschinell eingelesen werden, umso höher ist der Nutzen. In den meisten Fällen werden die Ausgangsrechnungen der Kunden schon eingelesen. Es gibt darüber hinaus noch weitere Anwendungsgebiete. Am liebsten binden wir per Webservice die Import ein. Die erfolgen dann nämlich realtime und nicht nachts im batch.

  • Einkauf. Nach der Rechnungsprüfung werden die Eingangsrechnungen automatisch gebucht
  • Werbekostenzuschuss. Rückstellungen werden für die Zuführung gebildet, die Auflösung erfolgt periodisch manuell
  • Lohn und Gehalt. Monatlich werden die Lohnbelege übergeben. Jedes Programm kann diese Dateien erzeugen, die dann importiert werden
  • Maut, Zoll, DKV. In einigen Branchen ist es notwendig, Tankabrechnungen zu importieren
  • CSV und XLS. Wir importieren und exportieren in diesen Formaten alles Wertebewegungen, die für Auswertungen erforderlich sind
  • eCommerce. Für Online Shops, die mit sicheren Zahlungsarten wie Kreditkarten arbeiten, importieren wir mit Referenz Nr. die Daten

Erweiterungen der Standard-Version

Die Finanzbuchhaltung bietet in der Basis Version noch viele Möglichkeiten, damit Sie die Arbeiten reibungslos und effizient abwickeln können. Mit diesen Funktionen, die nicht immer zum Einsatz kommen, können Sie rechnen, wenn Sie diese Ansprüche haben.

  • Berechtigungen. Je Anwender können umfangreiche Rechte vergeben werden. Rollen-, Menü-, Mandanten-, Konten- und andere Berechtigungen werden zentral verwaltet.
  • Formular Gestaltung. Mit dem Tool iReport erstellen wir die Auswertungen, Briefe und diverse Listen. Mit einer kurzen Einweisung können Sie das auch
  • Berichtswesen. Wir liefern ein großes Set an Berichten aus, 5-Jahres Spalten, nach Quartalen, Mandanten in den Spalten, Umlaufvermögen oder Gewerbesteuer Ermittlung., und vieles mehr
  • Mehrsprachigkeit. Die Korrespondenz, wie Mahnungen, Kontoauszug, Regulierungsschreiben etc. sind mehrsprachig. In den Stammdaten wählen Sie die Korrespondenzsprache aus.
  • Beleg optisch sehen. Auf der Belegebene bieten wir die Anzeige des Beleges aus Ihrem Archiv an. Mit einem Weblink verzweigen wir mit den Belegangaben und zeigen den Beleg am Bildschirm an

    Mehr Informationen anfordern!