KH Software
 

Eine Buchhaltungssoftware für internationale Geschäfte

Andere Länder andere Sitten. Für die Buchhaltungssoftware heißt es andere Gesetze. Im Zuge der Internationalisierung, der Globalisierung und EU Ausrichtung unserer Kunden, war es uns wichtig, hier den Schritt mit zu gehen. Unsere Kunden haben Auslandsniederlassungen, Produktionsstandorte und Vertriebsgesellschaften und möchten für das Rechnungswesen und die Buchhaltungssoftware eine einheitliche Lösung verwenden. Wir haben mit fimox® eine Abwendung erschaffen, die national wie international, meist in den Industrienationen, eingesetzt wird.

Funktion und Technologie macht es möglich

Da wir die moderne Webtechnologie unter Java Industriestandard verwenden, keine Software mehr auf dem PC installiert wird, die Stammdatenhaltung mehrsprachig ist ohne Stammdaten zu duplizieren, Oberflächen Sprache wählbar ist und gesetzliche Vorgaben einzelner Länder in Versionen zur Verfügung stehen, macht es eine Auslandsinstallation zu einer einfachen Implementierung.

Nehmen Sie Kontakt auf

Ein Erfahrungsbericht (PDF) – Polen, Tschechien, Slowakei, Österreich, Schweiz

Buchhaltungssoftware für D-A-CH

Unsere Partner vor Ort begleiten Sie im Projekt. Zahlreiche Kunden in diesen Ländern setzen auf die fimox®  Buchhaltungssoftware, mit Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung. Daten Im- und Exporte zu vielen verschiedenen ERP und WWS Anwendungen wurden umgesetzt. Altdaten werden mit Hilfe von Migrationsprogrammen reibungslos übernommen. Hier ein Auszug der Leistungen unserer Partner:

  • Projekteinführung mit Projektmanagement
  • Grundlagen Schulungen und Train the Trainer Ausbildung
  • Daten Migration von AS400 Systemen und SQL basierten Umgebungen
  • 1st Level Support
  • Anwendertagungen
  • Enge Zusammenarbeit mit unserer Entwicklung

Funktionen der internationalen Buchhaltungssoftware

In der Regel wird die Buchhaltungssoftware in der Hauptgesellschaft und dann in den Lokationen implementiert. Mit dieser häufigen Vorgehensweise wird oft auch der 1st Level Support der Hauptgesellschaft, für seine Niederlassungen übernommen. Die Installation erfolgt auf einem Rechner oder in einem Rechenzentrum, jeder selbständige zu bilanzierende Mandant wird in einer eigenen Umgebung eingerichtet, mit zentraler Datenhaltung, was Auswertungen/Abschlüsse im Konzern sehr erleichtert. Hier die wichtigsten Funktionen dazu.

  • Die Oberflächen sind in Landessprache verfügbar
  • Microhilfen, Auswertungen und Listen sind in Landessprache
  • Zentrale Stammdaten, wenn gewünscht, mit Sprachkennzeichen der Bezeichnungen
  • Korrespondenzschreiben mehrsprachig
  • Umschalten der Sprachen direkt in der Oberfläche
  • Kurse bei Fremdwährungen werden automatisch vom Internet aktualisiert
  • Spezielle Systemparameter je Land
  • Alle Stammdaten verfügen über Sprachkennzeichen