KH Software
 

Brauche ich eine Datev-Schnittstelle?

Der Steuerberater eines Unternehmen ist stets eine herausragende Vertrauensperson und von großer Bedeutung, meist langjährig, fast freundschaftlich mit dem Klienten verbunden. Das ist eine tragende Säule des Unternehmenserfolgs vieler mittelständischer Unternehmen, das sollte auch so bleiben. Unserer Buchhaltungssoftware fimox® schlägt informationstechnologisch die Brücke zwischen Rechnungswesen und Steuerberatungskanzlei und dessen Datev-Programmen.

Tagesgeschäft und Jahresabschluss

Die Buchhaltungssoftware fimox® wickelt alle buchhalterischen Vorgänge eines Unternehmens ab, aus dem Tagesgeschäft mit Kunden und Lieferanten und ebenso im Umfeld der Sachbuchungen und Rückstellungen. Dabei bereitet fimox® den Monatsabschluss vor, meldet die Umsatzsteuer und liefert alle Berichte für das übliche Meldewesen. 

 

Erfahren Sie mehr!

Datenimport nach Datev

Zum Jahresabschluss werden aus fimox® in Dateiform alle notwendigen Daten und Salden an den Steuerberater des Anwenderunternehmens übermittelt. Auf Grund seiner Arbeit werden Buchungen veranlasst, die in fimox® in den Perioden 13-16 gebucht werden können. Den fertigen Abschluss erstellt der Steuerberater mit den im Steuerberatungsumfeld langjährig etablierten Datev-Programmen und übermittelt die erforderlichen Daten elektronisch an die relevanten Behörden.

Bitte beachten: Ein Unternehmen, das fimox® im Einsatz hat, kann der eigenen Steuerberatungskanzlei auch einen direkten Zugriff auf die Buchhaltungssoftware geben, damit er dort die Abschlussbuchungen durchführen kann.

Konzept von K+H Software bei der Konzeption und Weiterentwicklung der Buchhaltungssoftware fimox® ist es, dass der Anwender alle prozessrelevanten Vorgänge im eigenen Haus abwickelt. Denn wer die eigenen Zahlen selber managt, hat den besseren Blick und erkennt schneller, wenn Kosten oder Umsätze aus dem Ruder laufen.